Airport Trophy

Island gewinnt gegen Spanien mit 30:23

Zur Eröffnung des letzten Spieltages der diesjährigen Airport Trophy standen sich Island und Spanien gegenüber. Beide Mannschaften konnten bereits einen Sieg gegen die Schweiz einfahren, mussten aber gegen Deutschland den kürzeren ziehen. Daher versprach der direkte Vergleich der beiden Teams eine interessante Partie. Island behielt am Schluss das bessere Ende für sich.

Island versuchte das Spiel von Beginn weg temporeich zu gestalten. Mit einem schnellen Antritt und dem überragend auftretenden Aron Dagur Palsson im rechten Rückraum konnten die Isländer die Startphase für sich entscheiden. Der zwischenzeitliche 8:6 Vorsprung wäre vermutlich noch deutlicher ausgefallen, hätten sich die Isländer nicht so viele Strafen eingehandelt. Gegen Ende des ersten Durchgangs gelang es den Spaniern aber mit schnell ausgeführten Angriffen wieder auf 1 Tor heran zu kommen. Mit 12:11 wechselten die Teams die Seiten.

Anfangs der zweiten Halbzeit gestaltete sich das Spiel wieder sehr offen und die beiden Nationalmannschaften zeigten einige sehenswerte Kombinationen. Der Isländische Keeper Gretar Ari Gudjunsson fand immer besser ins Spiel und entschärfte einige gefährliche Torwürfe der Spanier. Mit diesem Rückhalt im Tor vermochten sich die Isländer auf 3 Tore abzusetzen. Nach einer roten Karte gegen den Spanischen Kreisläufer Jose Oliver Hernandez und den anschliessenden Reklamationen der Bank, mussten die Spanier in dreifacher Unterzahl antreten. Die Isländer nutzten die Chance und Bauten ihren Vorsprung auf 24:20 aus. Gegen Ende des Spiels war es dann wieder Gretar Ari Gudjunsson im Tor der Isländer, der seine Glanzparaden nun im Minutentakt zum besten gab. Während der Isländische Angriff weiterhin munter einnetzte, verzweifelten die Spanier am Isländischen Keeper. Mit einem 30:23-Sieg über Spanien verabschieden sich die Isländer somit von der diesjährigen Airport Trophy.

Report