Airport Trophy

Frankreich holt sich den ersten Turniersieg in Kloten

Über 2'000 Zuschauer an allen drei Tagen, eine Superstimmung in der Halle  dank spannenden Last-Minute-Entscheidungen – und Weltmeister Frankreich mit dem ersten Turniersieg: Die Airport-Trophy, das bestbesetzte Nachwuchs-Handballturnier Europas, glänzte auch bei der 9. Austragung mit Superlativen.

In der Klotener Ruebisbachhalle setzte sich Frankreich gegen die hochkarätige internationale Konkurrenz durch und verwies Spanien auf Rang 2, den fünffachen Turniersieger Deutschland sogar auf Rang 3. Die Entscheidung um den Turniersieg fiel am letzten Turniertag, als Frankreich gegen Deutschland den letzten benötigten Punkt holte. Dabei hatte sich Deutschland nach einem völlig verpatzten Start (0:3 nach 2 Minuten) gefangen und riss die Führung mehrere Male an sich. In der turbulenten Schlussphase eines hochklassigen Spiels gelang aber keinem der beiden Teams der siegbringende Treffer.

Damit unterstich Frankreich ein weiteres Mal seine aktuell führende Stellung in der Nachwuchsförderung. Das Team, das 2016 in Kroatien Jugend-Europameister und 2017 in Georgien U19-Weltmeister wurde, drückte der Airport-Trophy 2018 den Stempel auf. Die Franzosen waren technisch, taktisch, aber auch physisch eine Klasse für sich und stellten die Weichen zum ersten Turniersieg in Kloten schon im Auftaktspiel gegen Mitfavorit Spanien.

Im stark besetzten Teilnehmerfeld der U20-Nationalteans hatte Gastgeber Schweiz einen schweren Stand. Gegen Deutschland, Frankreich und Spanien - allesamt Mitfavoriten für die bevorstehende Europameisterschaft - bezahlte das Schweizer Team Lehrgeld. Nach zwei klaren Niederlagen gegen Deutschland und Frankreich fand das Team in der dritten Partie gegen Spanien immerhin beeindruckend in die Spur und forderte dem Topteam von der iberischen Halbinsel alles ab. Letztlich aber fehlte dem aber auch in dieser Schlusspartie die Substanz, um den Gegner mehr als nur zu fordern.

Das Turnier brachte wie erwartet Handball auf absolutem Topniveau. Über 2'000 Zuschauer verfolgten die sechs Partien an den drei Spieltagen und sorgten für eine aussergewöhnliche Stimmung in der Ruebisbachhalle. Mit dem Franzosen Noah Gaudin schrieb ein Spieler aus dem Siegerteam mit einer starken individuellen Leistung ein Stück Turniergeschichte. Der 19jährige Mittelspieler des Universitätsclubs aus Aix-en-Provence überzeugte als Regisseur und Torskorer zugleich, wurde nicht nur Torschützenkönig des Turniers, sondern auch zum "Wertvollsten Spieler des Turniers (MVP) ausgezeichnet. Zum ersten Mal in der Turniergeschichte gingen beide Auszeichnungen an den gleichen Spieler.

 

Airport Trophy 2018

Frankreich - Spanien 31:25
Schweiz - Deutschland 18:27
Schweiz - Frankreich 18:30
Deutschland - Spanien 21:24
Deutschland - Frankreich 26:26
Schweiz - Spanien 25:27

 

Schlussrangliste

1. FRA 3/5
2. ESP 3/4
3. GER 3/3
4. SUI 3/0

 

Special awards:

Topskorer: Noah Gaudin (FRA, 19 Tore)
Most valuable Player: Noah Gaudin (FRA)
Best Goal Keeper: Leon Mehler (GER)