top of page

Deutschland eröffnet Airport-Trophy mit Sieg über Polen

Der Turnier-Neuling Polen konnte über weite Strecken gegen seinen Nachbarn mithalten.


Das Eröffnungsspiel der diesjährigen Airport-Trophy fand in der Klotener Ruebisbachhalle zwischen den U19 Nationalmannschaften von Polen und Deutschland statt. Es war die erste Teilnahme von Polen an diesem Turnier. Team Deutschland startete unkonzentriert ins Turnier und musste in der Startphase gleich mehrere leicht abgegebene Bälle verzeichnen. Polen nutzte diese Gelegenheit souverän aus und zog schnell davon. Deutschland kam jedoch dank einer Überzahl wieder auf 4:5 heran.


Zu Beginn kam Polen immer wieder aus dem Rückraum zum Abschluss, wobei sich der Oliwier Kaminski im rechten Rückraum kaum stoppen liess. Deutschland musste nach 8 Minuten ein Team-Timeout nehmen, um sich neu zu organisieren. Daraufhin wurde das Spiel deutlich schneller: Dank drei Kontern in Folge konnte Deutschland wieder zu Polen aufschliessen.


Polens quirlige Spielmacher, Marcin Peplinski, brachte frische Ideen ins Spiel und sorgte für den Ausgleich in der 21. Minute.Deutschland zeichnete sich in dieser Phase vor allem durch ihr schnelles Umschalten von Verteidigung auf Angriff aus, was Polen überforderte. Deutschland bekundete jedoch Mühe mit dem kraftvollen polnischen Kreisspieler und wusste sich oft nur mit Fouls zu helfen. Dank ihrer agilen Verteidigung überstanden sie die Unterzahl-Phasen jedoch meist schadlos. So wurden bei einem Halbzeitstand von 17:18 die Seiten gewechselt.


Die zweite Hälfte startete, wie die erste Hälfte endete: Mit weiteren Zeitstrafen für Deutschland, welche sie jedoch eher zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Nachdem in der ersten Hälfte die Torhüter noch gar keinen Einfluss aufs Spiel nehmen konnten, zeichnete sich Deutschlands Julian Buchele vermehrt aus. Seine Quote lag zum Schluss bei starken 40%.


Der Bruch im Spiel kam nach einem Time-Out für Deutschland in der 40. Minute. Anschliessend gelang es ihnen deutlich einfacher, zu guten Chancen zu kommen. Angeführt vom Flügel Marvin Siemer (5 Tore in der zweiten Hälfte) konnte Deutschland den Vorsprung nun bis auf 5 Tore ausbauen. Beim Team aus Polen schienen die Kräfte zu schwinden und sie wirkten teilweise gar ideenlos gegen eine mittlerweile excellent stehende deutsche Verteidigung.


In der Schlussphase kam Team Deutschland nicht mehr in Bedrängnis und verteidigte den Vorsprung souverän. Am Ende gewann Deutschland mit 36:31 vor allem auf Grund der starken Phase in der zweiten Hälfte.




225 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Tabelle

bottom of page