top of page

Spanien siegt in temporeichem Auftaktspiel der Airport Trophy 2024 gegen Deutschland

Spanien gewinnt im Favoriten-Duell gegen Deutschland mit 35:30.


In der Flughafenstadt Kloten startete am Freitag die heiss erwartete Airport Trophy, die jährlich als letzter Härtetest vor der Nachwuchs-EM bzw. -WM dient. In diesem Jahr kämpfen die U21-Nationalmannschaften aus Deutschland, Spanien, Frankreich und der Schweiz um den prestigeträchtigen Titel. Im Eröffnungsspiel trafen die amtierenden U19-Weltmeister aus Spanien auf den Titelverteidiger Deutschland. Die Vorfeld wurde spekuliert,, dass in diesem Spiel bereits der zukünftige Turniersieger ausgemacht werden würde.

Deutschland begann das Spiel energisch und erzielte das erste Tor über den Kreis. Doch Spanien antwortete schnell durch ihren herausragenden Spieler Djordje Cikusa Jelicic, der beidhändig für Gefahr sorgte. In den ersten drei Minuten lieferten sich beide Teams ein Kopf-an-Kopf-Rennen, und nach zehn Minuten stand es 8:8. Die Torhüter beider Teams hatten zunächst Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden, was zu einem torreichen Beginn führte.

Ab der 18. Minute zeigten beide Torhüter erstmals ihr Können mit mehreren Paraden. Besonders der deutsche Keeper Julian Buchele hielt seine Mannschaft mit einer starken Phase und drei kurz aufeinander folgende Paraden vor der Pause im Spiel. Kurz vor der Pause konnte sich kein Team entscheidend absetzen, sodass es mit einem 15:15 in die Kabine ging. Auf deutscher Seite überzeugte Tim Gömmel mit einer makellosen Wurfquote und fünf Toren, was ihm am Schluss auch die Ehrung des “Player of the Match” für Deutschland einbrachte..

Spanien startete in die zweite Halbzeit aufgrund einer Zwei-Minuten-Strafe gegen Deutschland in Überzahl und nutzte diese direkt mit einem sehenswerten Kempa-Trick. Deutschland hatte in dieser Phase Schwierigkeiten, die defensive Stärke der Spanier zu durchbrechen und leistete sich mehrere technische Fehler. 

In der 45. Minute musste Deutschland nach einer direkten roten Karte gegen Ben Battermann in Unterzahl weiterspielen, was Spanien nutzte, um sich auf zwei Tore abzusetzen. Spanien, angeführt von Ian Barrufet Torrebejano (“Player of the match” für Spanien), der insgesamt sechs Tore erzielte, erhöhte den Druck und baute den Vorsprung weiter aus. Deutschland zeigte sich in der Schlussphase ideenlos und müde, während Spanien die Führung geschickt verwaltete. Am Ende stand ein 35:30-Sieg für Spanien zu Buche.

Spanien siegte überzeugend mit einer starken Teamleistung. Für Deutschland fiel vor allem die hohe Fehlerquote mit 16 technischen Fehlern auf, welche das Team nicht kompensieren konnte.




111 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page